Aktueller Gesundheitszustand (3.5.2017)

Leider nun einmal nichts Gutes. Begeistert habe ich von der Vorbereitung auf den VCM 2017 berichtet. Ich hatte da tolle lange Dauerläufe, die ich alle beschwerdefrei absolviert habe. Nach dem VCM hat sich mein Zustand verschlechtert und nach anfänglicher Besserung kann ich nun nur mit Krücken gehen, da ich das linke Bein gar nicht belasten kann. Es ist nicht einmal an gehen zu denken. Es geht mir echt schlecht, da ich mehr als bewegungseingeschränkt bin. Die Physiotherapie habe ich nun abgebrochen, da ich nicht einmal auf den Behandlungstisch komme. Ich muss nun alle Befunde abwarten. Inzwischen bekomme ich eine Schmerztherapie durch Medikamente (Diclofenac in Form von Deflamat 75 half gar nichts, ich bekomme Injektionen).

Was ist los? Die gute Nachricht: Nach einem Röntgen ist klar – das Hüftgelenk ist ok. Nun geht es an ein MRT (17.5.2017 – Speising), um festzustellen, ob es ein Haarriss oder ein Knochenmarködem ist. (Egal, es tut höllisch weh.) Beides ist möglich, sehen tut man es nur durch MRT – Untersuchung. Während der Muskel eigentlich richtig behandelt wurde, schlummerte im Hintergrund etwas Schlimmeres, das aber auf Grund der Symptomatik niemand erahnen konnte. Für den Muskel war Bewegung gut, damit wuchs aber das eigentliche Problem.

Dazu aus Wikipedia:

Marathonlauf als Ursache von Knochenmarködemen

Auf Internetforen für Marathonläufer, Halbmarathonteilnehmer oder Ironman-Vorbereitung wird besonders häufig über Knochenmarksödeme berichtet. Weiterlesen