Midsummer Run 20.6.2020

Nach einer eher schlaflosen Nacht startete ich in den ersten Sonnenaufgang des Sommer 2020. Um 4:15 blickte ich zur Türe in die Dunkelheit, die Katze verzögerte den Start um einige Minuten.  Vor dem Start machte ich noch schnell ein Selfie, bevor ich mich wie viele andere Europäer, die an diesem Wettkampf teilnahmen, auf die 10k-Strecke in Richtung Hanfthal begab. Es war von Beginn an klar, dass ich nur sub 50:00 sein wollte.

Nachdem es sehr stark zu regnen begann und der Himmel bewölkt war, war es klar, dass es de facto nur einen sehr bescheidenen Sonnenaufgang geben wird. Sämtliche Versuche, den Sonnenaufgang festzuhalten, scheiterten kläglich. Außerdem schliefen um diese Zeit sogar noch die Gänse.

Nachdem also der Sonnenaufgang um 4:53 Uhr nur ein Licht am verregneten Horizont war, beendete ich den Lauf in der Stadt Laa am Mühlbach, zuvor passierte ich noch das wunderschöne Rathaus am Stadtplatz.

Ach so, eine Zeit habe ich auch gestoppt. 48:36 im Regen in aller Frühe sind in Ordnung, ein bisschen mehr wäre aber schon möglich gewesen. Dafür habe ich einige Fotos gemacht, was ich sonst nicht so oft mache.

Im Ziel konnte ich mir dann die tolle Medaille verdient umhängen.

Fazit: Auch wenn virtuelle Läufe nicht gerade das Gelbe vom Ei sind, dieser Lauf war aber ein besonderer. Außerdem gab es eine Urkunde, Medaille, Leibchen, Startnummer und Müsliriegel um das Geld.
Gut oragnisiert und eine sehr gute Information über die Website des Midsummer Runs.

Ergebnisse findest die wie immer hier!
Fotos gibt es hier!