Midsummer Run 20.6.2020

Nach einer eher schlaflosen Nacht startete ich in den ersten Sonnenaufgang des Sommer 2020. Um 4:15 blickte ich zur Türe in die Dunkelheit, die Katze verzögerte den Start um einige Minuten.  Vor dem Start machte ich noch schnell ein Selfie, bevor ich mich wie Weiterlesen

Sommerlaufcup 2020 findet coronakonform statt

„Bin schon gespannt, freu mich ehrlich nun nach den diversen virtuellen Läufen wieder einmal echte, richtige, lebende, keuchende Läufer zu treffen und diese anfeuern zu können.“ (B. Benesch)


Tolle Nachrichten von einem ganz tollen Veranstalter! Danke, lieber Benno!

Liebe Teilnehmer des Sommerlaufcups 2020!

Ich habe mich nach mehreren Anregungen über eine auch eingeschränkte Variante der 4 Sommerläufe schlau gemacht und nun diese Veranstaltungen bei der Polizei/Verkehrsamt eingereicht. Weiterlesen

Sommerlaufcup 2020 – ich komme!

Heute erreichte mich folgende Meldung:

Hallo Thomas!

Danke für Deine Anmeldung, ich kann Dir alle Startplätze bestätigen!

Das bedeutet, dass ich wieder halbwegs echte Läufe besuchen kann. – Auch wenn sie noch Verfolgungsrennen sind. Das Foto unten ist vom Sommerluafcup 2016.

Sommerlaufcup (21.8.2016)

Mid Summer Run

Unter der vielen schrägen virtuellen Läufen ist dieser Midsummer-Run ein ganz besonderer.  Mit eigener Startnummer, einem eigenem Leibchen und zur Verfügung gestellter Verpflegung begibt man sich am 20.6.2020 auf einen Lauf in den Sonnenaufgang. Aus ganz Europa laufen Menschen am 20.6.2020 dem Sonnenaufgang entgegen. (Teilnehmerliste) Der virtuelle Startschuss erfolgt in Stockholm um 3.31 Uhr. In Laa geht die Sonne (Gott sei Dank) erst um 4.52 Uhr auf:

Während ich schon im Ziel bin, starten die Madrilenen locker erst um 6.45 Uhr.  Auf diese sehr interessante Veranstaltung freue ich mich schon. Ich werde jedenfalls davon nach dem 20.6.2020 berichten.
Außerdem habe ich mich wieder für den 10k-Lauf angemeldet. Schön langsam wechsle ich von Marathon auf die Langstrecke? – Keine Angst, der nächste Marathon kommt bestimmt.

Triheroes Wettkampf virtuell (5, 10, 21.1)

Auf meiner Lieblingsdistanz 21.1k habe ich kläglich versagt. Ja, ich bin richtig eingegangen und bin dem Mann mit dem Hammer schon früh begegnet. Der HM war eine echte Katastrophe! Das Lachen ist hier eher ein Lachen des Wahnsinns! 1:53 beim HM ist wahrhaft kein Ruhmesblatt.

Dann war halt noch ein 5er zu laufen. Der macht mir traditionell wenig Spaß, doch andererseits ist er schnell vorbei. Mit den 23:41 bin ich da sehr zufrieden. Das Wetter war an diesem Tag auch sehr schön und so konnte ich auch ein wunderschönes Foto beim Laaer Mühlbach machen, das gleichzeitig beweist, dass es mir dabei sehr gut ging.

10k- Läufe mag ich überhaupt nicht, denn die dauern lange, sind anstrengend und nach ca. 6k hoffe ich schon auf das Ziel. Diesmal war die Welt aber eine verkehrte. Ich lief lockere 47:28 und fühlte mich von Anfang bis zum Schluss recht wohl. Wenn das bei dem Triheroesbewerb so weitergeht, dann bin

 

ich sogar noch in der Altersklasse ganz vorne. Das hat aber eher mit der Anzahl der Teilnehmer als mit der Leistung zu tun.

Fazit: Virtuelle Wettkämpfe sind wichtig, doch schön langsam wäre ein echter Wettkampf auch wieder eine Abwechslung